europastadt.org / Antje Gebauer

„Neuland entdecken“ im Osten?
(age) Unter diesem Motto luden die zwei Filmemacher Hoger Lauinger und Daniel Kunle ein, sich am Abend des 10. Julis im Schönhof (Altstadt Görlitz) den Film „Neuland“ anzuschauen.
An den BesucherInnen dürften sich die Veranstalter (Anm. d. Red.:Komepetenzzentrum Revitalisierender Städtebau Görlitz) sehr erfreut haben, denn nicht nur ältere BesucherInnen fanden den Weg in das Museum, sondern auch Studierende und ein paar von den jüngsten BürgerInnen konnten begrüßt werden. Nach einer kurzen Begrüßung und Erläuterung des Filmes, wurde das rund 1 ½ h Werk Film gezeigt.
Dieses zeigt eine Reise durch den Osten Deutschlands, quer durch Kleinstädte und Dörfer, Land und Wiesen. Er geht gezielt Probleme an, mit welchen die Menschen im Osten täglich seit Jahren zu kämpfen haben. Ein großes Anliegen der beiden Filmemacher war es, die Menschen in dem Film zu Wort kommen zu lassen. Die Zuschauer sollen die Möglichkeit haben, einen kurzen Einblick in das Leben der Bevölkerung zu gewinnen. Dem entsprechend schildern die Menschen die Situationen, in denen sich das jeweilige Dorf oder die Stadt befindet.
Schwerpunkte des Filmes waren unter anderem das Absterben der Kleinstädte bzw. Dörfer sowie der Industriewirtschaft. Unter anderem wurde durch die Mitwirkenden deutlich gemacht, mit welchen Sinnlosigkeiten der Politik man zu kämpfen habe.
Der Film zeigt sehr beeindruckend, wie die Menschen mit der Situation „Absterben ihrer Städte und Dörfer“ umgehen. Und darüber hinaus, wie sie den Problemen entgegen wirken. Nach Filmende luden die Organisatoren zu einer Diskussionsrunde, die auch regen Zuspruch erfuhr.
Meine Meinung:
Dieser Dokumentarfilm rüttelt auf, zeigt verständlich und ehrlich, was im Osten geschieht. Aus dem Publikum kam dazu auch ein sehr treffender Kommentar: „Herr Lauinger, haben Sie schon mal daran gedacht, diesen Film auch dem ganzen versammelten Bundestag zu zeigen?!“ Daraufhin sah man im Publikum einheitlich die Köpfe nicken. Es lohnt sich diesen Film anzusehen und weiterzutragen, was viel zu oft verschwiegen bzw. überspielt wird.
Wer mehr wissen möchte, kann auf der Webseite www.neuland-denken.de mehr zum Thema und über die Filmemacher erfahren.
Antje Gebauer agebauer@goerlitz-zgorzelec.org